Geschichte

Die Kinder-Akademie Fulda – eine gemeinnützige Einrichtung

Die Kinder-Akademie Fulda wurde 1991 von Helen Bonzel nach der Idee des Kindermuseums im Children’s Museum in Boston gegründet. Um weitere engagierte Menschen für dieses Projekt zu gewinnen, wurde im November 1991 der Verein zur Förderung der Kinder-Akademie Fulda gegründet. Neben Helen Bonzel wurde 1995 Dr. Gabriele König die Geschäftsführung übertragen. Gegenwärtig besteht das Team aus über zwanzig MitarbeiterInnen, 13 davon sind fest angestellt.

Das ehemalige Industriegebäude wurde durch umfangreiche Umbauarbeiten für das geplante Kindermuseum nutzbar gemacht, das heute rund 2000 Quadratmeter umfasst und jährlich ca. 50.000 Besucher zählt.

Das Konzept
Die Kinder-Akademie Fulda versteht sich als sozialer Kulturort mit dem Ziel, Menschen in jungen Jahren mit Kunst und Kultur, Naturwissenschaft und Technik in Berührung zu bringen. Frei nach George Tabori, der Museen und Theater als die „Fitness Center der Sinne“ bezeichnet hat, sollen Kinder und Jugendliche hier Kultur als Teil ihrer eigenen Identität erleben.

Organisatorisch gliedert sich die Kinder-Akademie Fulda in die Bereiche Museum und Akademie. Interaktive Ausstellungen und Objekte laden zum Experimentieren und Ausprobieren, Staunen aber auch Betrachten ein. Das zentrale Objekt mit überregionaler Anziehungskraft ist das europaweit einzigartige „Begehbare Herz“.

Im Akademiebereich finden Workshops unter fachlicher Anleitung statt. Kinder und Jugendliche erhalten durch die Teilnahme an diesen Workshops wichtige Impulse zum Konzept des „lebenslangen Lernens“.

Anerkennung für ihr einzigartiges Konzept und ihre gesellschafts- und bildungspolitische Bedeutung erfuhr die Kinder-Akademie Fulda u. a. durch die Auszeichnung mit dem“Zukunftspreis Jugendkultur der PWC Stiftung“ und der Auswahl als „Einer der 365 Orte im Land der Ideen“ des bundesweiten Wettbewerbs“Deutschland – Land der Ideen“.
Für das beispielhafte Engagement wurde Helen Bonzel mit der Bundesverdienstmedaille, der Goethe-Madaille und der Georg-August-Zinn-Medaille der Hessischen Landesregierung ausgezeichnet. Im Oktober 2008 wurde Helen Bonzel das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
In 2014 verlieh die Stadt Fulda Helen und Prof. Dr. Tassilo Bonzel für Ihr langjähriges Wirken den Kulturpreis der Stadt. Im September 2016 wurde Helen und Professor Dr. Tassilo Bonzel in Anerkennung ihres mäzenatischen und ehrenamtlichen Engagements der Hessische Verdienstorden verliehen.

hier Download Werdegang KAF