Lehrerfortbildung

Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer
Staatliches Schulamt Fulda – Einladung zur Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer

Ameisen. Leben auf kleinem Raum

Eine Mitmachausstellung der Kinder-Akademie Fulda in Kooperation mit dem Umweltzentrum Fulda und unter Beteiligung des Künstlers Ingmar Süß (Laufzeit: 10.06.2021 bis 30.01.2022)

Es gibt schätzungsweise 10.000 Billionen Ameisen und 13.000 Ameisenarten auf der Erde. Alle Ameisen zusammen wiegen in etwa gleichviel wie alle Menschen auf diesem Planeten. Sie machen damit einen Großteil der weltweiten Biomasse aus. Trotz dieser vermeintlich hohen Zahlen sind auch Ameisen vom Insektensterben bedroht, vor allem da ihre Habitate vermehrt in Gefahr geraten: Wälder, Moore und Trockenrasen.

Warum sind Ameisen wichtig? Ameisen halten unsere Böden gesund, indem sie ihm durch ihren Nestbau Sauerstoff zuführen. In manchen, vor allem trockenen Gegenden, sind sie diesbezüglich wichtiger als Regenwürmer. Ein gesunder, gut durchlüfteter Boden nimmt mehr Wasser auf und fördert das Wurzel- und Pflanzenwachstum. Ameisen ernähren sich vor allem von anderen Insekten, vermehrt sog. Schädlingen. Dadurch schützen Ameisen die Bäume in ihrer Umgebung und sorgen dafür, dass ihre Umwelt gesund bleibt. Ameisen sind zwar Räuber, aber auch Aasfresser und entsorgen einen Großteil des tierischen Abfalls im Wald. Auch Pflanzensamen verbringen sie und sorgen damit zur Verbreitung bestimmter Pflanzenarten. Schließlich sind Ameisen selbst eine wichtige Nahrungsquelle für andere Tiere.

In der Ausstellung sollen interessante und spannende Fakten aus der Welt der Ameisen präsentiert werden. Den Rahmen dafür bieten die Graffiti des Fuldaer Graffiti-Künstlers Ingmar Süß. Mit Darstellungen von überlebensgroßen Ameisen und Landschaften an den Wänden lässt er die BesucherInnen in die faszinierende Welt der Ameisen eintauchen. Vereinzelte, zielgerichtete und textarme Projektionen bzw. Wandtafeln erläutern die Anatomie, Lebensweise und Fun Facts aus dem Leben der Ameisen. Im Zentrum der Ausstellung ist ein überdimensionaler Ameisenhaufen abgebildet, der den BesucherInnen auf anschauliche Weise vermittelt, wie Leben auf kleinem Raum funktioniert. Zu den weiteren Exponaten zählt ein Formicarium aus Plexiglas, das eigens für die Ausstellung gebaut und mit heimischen Ameisen besiedelt werden soll. Hier kann ein lebendiger heimischer Ameisenstamm hautnah unter die Lupe genommen werden. Zu den weiteren Exponaten gehören ein Abguss der urzeitlichen Riesenameisen aus der Grube Messel, Präparate aus dem Hessischen Landes-museum in Darmstadt und ein überlebensgroßes Insektenmodell der Grafikdesignerin Julia Stoess, das eine Ameise beim Abtransport eines Flugsamens des Löwenzahns zeigt.

Mehrere Ziele stehen im Fokus der Ausstellung Ameise: Vor allem lernen Gäste in der Ausstellung eine wichtige heimische Tierart kennen, die meist außerhalb unseres Blickfelds lebt und daher nur selten in den Fokus gerät. Leben auf kleinem Raum – Ameisen können das, und wir können vieles von ihnen lernen. Darüber hinaus soll den Gästen ein Bewusstsein dafür entstehen, dass auch mutmaßliche Läst- und Schädlinge eine gewichtige Rolle auf diesem Planeten spielen. Ohne sie bräche unser Ökosystem zusammen. Auch sie gilt es also zu schützen.

Folgende Programme können für Schulklassen gebucht werden:

  • Führung inkl. Mitmachprogramm (ca. 1,5 Std.)
  • Workshop-Programme zu den Ausstellungsinhalten (ca. 1 Std.)

Datum und Uhrzeit

Donnerstag, 17. Juni 2021
17.00 – 18.30 Uhr

Ort

Kinder-Akademie Fulda
Mehlerstraße 8
36043 Fulda

Anmeldung und Kosten

Anmeldungen bitte bis Montag, 7. Juni 2021
www.akkreditierung.hessen.de
(über “Veranstaltungen suchen”)

Kostenanteil: 7 € pro Person Materialkostenzuschuss
(zu entrichten in der KAF am Tag der Fortbildung)

ReferentInnen

Philipp Wuthenow
Dr. Sabine Schmalz