Ausstellungen zum Ausleihen

Hasenspuren – von Hasen und Osterhasen
Süß bis bittersüß
Hasenspuren – von Hasen und Osterhasen / zum Ausleihen
Süß bis bittersüß. Von Zuckern und anderen Naschereien / zum Ausleihen

Die Ausstellung “Hasenspuren” zeigt die Natur- und Kulturgeschichte des Hasen in 8 interaktiven Stationen. Kleine und große Besucher lernen den Feldhasen, seine Lebensweise und seinen Lebensraum sowie seine gefährdete Wirklichkeit kennen, ihn vom Kaninchen unterscheiden und den Zusammenhang zwischen dem Hasen und dem Osterfest verstehen. Die Besucher werden durch die Austellung geführt und folgen den Hasenspuren von Station zu Station. Sie probieren aus, was der Hase sehen kann, entdecken seine gut versteckte “Sasse” und können sogar “Haken” schlagen.

Aber natürlich hat auch der Osterhase in der Ausstellung Spuren hinterlassen…
Das Highlight der Ausstellung ist das Kaninchenhaus, in dem die zahmen Verwandten des Feldhasen leben.

Zur Ausstellung gibt es ein Begleitheft, das zur Vor- und Nachbereitung insbesondere für den Einsatz im Unterricht in Grundschulen genutzt werden kann.

Raumbedarf: 300 qm

Besucherresonanz: Bei einer Laufzeit von 8 Wochen können Sie mit ca. 10.000 Besuchern rechnen.

Ansprechpartner

Martina Grohn
grohn@kaf.de
0661/90373-15

Zucker schmeckt süß und generiert bei uns allen ein Wohlgefühl! Diese Reaktion auf süß schmeckende Nahrungsmittel war für unsere Vorfahren ein sehr wichtiger Anreiz zur Energieaufnahme über das Hungergefühl hinaus. Die Risiken des Zuckerkonsums aber werden heutzutage zunehmend zum Problem: Eine übermäßig zuckerhaltige Ernährung geht mit Übergewicht einher, was zu Folgeerkrankungen führen kann. Doch wie wird Zucker im Körper aufgenommen und wozu brauchen wir ihn eigentlich?

Auf spielerische Art und Weise werden die Besucher und Besucherinnen mit Mitmachstationen über versteckte Zucker in Lebensmitteln, die Biochemie und die Auswirkungen der Zucker auf den Körper aufgeklärt. Die Ausstellung verzichtet bewusst auf den sogenannten „erhobenen Zeigefinger“. Vielmehr geht es darum, ganzheitlich und mit Begeisterung über das Thema Zucker zu informieren und ein Bewusstsein für unsere Verhaltensmuster, die gesundheitlichen Auswirkungen und den Konsum von Zucker zu schaffen. Dies schließt auch die menschliche Entwicklungsgeschichte, unsere Ernährung heute, die Herstellung von Zucker, Politik und Kulturgeschichte mit ein.  Zucker ist also: Biochemie, Medizin, Politik und Kulturgeschichte und damit ein wirklich sehr spannendes Forschungsobjekt!

Die Ausstellung richtet sich an Kinder, Jugendliche und Familien.

Anfragen unter:

sekretariat@kaf.de
0661/90273-0